Idee und Konzept
Konzept

Idee & Konzept

Das Projekt Spirellibande unterstützt die gesunde Ernährung von Schulkindern aus sozial benachteiligten Familien.

In der Bundesrepublik Deutschland wachsen mehr als ein Viertel der Kinder und Jugendlichen in einer sozialen Notlage auf. Für diese Kinder und Jugendlichen bedeutet das deutliche finanzielle, gesundheitliche und kulturelle Einschränkungen in ihrem Leben. Beobachtungen zeigen, dass Kinder von einkommensschwachen Familien häufig ohne Frühstück in die Schule kommen. Ebenso tragen soziale, familiäre und auch berufliche Gründe dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler mit leerem Magen den Tag beginnen.

Ohne Frühstück sind die Kinder merklich unkonzentrierter und zeigen schlechtere Schulleistungen.

Die Spirellibande des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Problem in die Hand zu nehmen und bietet jeden Morgen für alle Kinder in der Schule ein gesundes, frisch zubereitetes und kostenfreies Frühstück an. Neben dem gemeinsamen Essen, durch welches auch die sozialen Kompetenzen der Heranwachsenden gefördert werden, steigert ein ausgewogenes Frühstück die Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit im Unterricht deutlich und trägt somit zu Lernerfolgen der Kinder und Jugendlichen bei.

An allen Schulen werden zugunsten der Gleichstellung sowie der Realisierung eines niedrigschwelligen Angebotes, alle Schülerinnen und Schüler der Schule angesprochen.

Geschichte

2007 startete die Spirellibande in Potsdam in enger Zusammenarbeit mit der Grundschule "Am Priesterweg" (Stadtteil Potsdam Drewitz) mit einem kostenlosen Mittagsangebot für die Schülerinnen und Schüler von Familien mit geringen Einkommen. Dieses Angebot wurde zwar sehr gut von den Schülern angenommen, doch konnte dadurch das Problem der merklichen Unkonzentriertheit und Antriebslosigkeit der Schülerinnen und Schüler in den morgendlichen Unterrichtsstunden nicht behoben werden.

Das Projekt wurde modifiziert und ab September 2008 (Schuljahr 2008/2009) bot die Spirellibande ein kostenloses Frühstück für die Schülerinnen und Schüler der Priesterweggrundschule an. Im November 2011 erweiterte sich die Spirellibande und bereitete nun auch ein kostenfreies Frühstück an der Oberschule Pierre de Coubertin (Stadtteil Potsdam Am Stern).

Die Spirellibande fand in Potsdam immer mehr Zuspruch. Es wurden ehrenamtliche Helfer*innen gewonnen sowie Spender und Sponsoren. Immer mehr Schulen meldeten Bedarf nach einem kostenlosen Frühstück für ihre Schüler*innen an.

So kam es, dass ab März 2013 die Förderschule Schule am Nuthetal (Stadtteil Potsdam Am Schlaatz), ab April 2014 die Grundschule Am Pappelhain (Stadtteil Potsdam Am Stern) und ab September 2014 die Oberschule Käthe Kollwitz (Stadtteil Potsdam Brandenburger Vorstadt) durch die Spirellibande mit kostenlosem Frühstück versorgt wurden. Im Februar 2015 startete die Spirellibande zudem an der Fröbel Schule - Schule mit sonderpädagogischem Schwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung. An dieser Schule unterstützte die Spirellibande nicht nur in der Frühstücksversorgung, sondern auch in der Ausgabe der Mittagskost.

Ab September 2015 wurde die Weidenhof Grundschule (Stadtteil Schlaatz) durch die Spirellibande untertstützt.

Die steigende Zahl derjenigen Schulen, die sich an uns gewandt haben, um auch in ihren Einrichtungen den Schüler*innen ein kostenfreies Frühstück vor Unterrichtsbeginn zu ermöglichen, zeigt den hohen Bedarf.

Zum Schuljahr 2018/19 hat die Stadt Potsdam die Idee und das Projekt Spirellibande übernommen. Seitdem trägt sie die Kosten für die Versorgung der Kinder mit kostenfreiem Frühstück an nunmehr 14 Schulen in Potsdam.

Die Spirellibande ist dennoch weiterhin außerhalb Potsdams aktiv. An zwei Schulen im Havelland (Premnitz und Rathenow) werden durch die Spirellibande täglich 150 Kinder mit einem gesunden und frisch zubereiteten Frühstück versorgt.

Dokumentarfilm der Spirellibande

Seht hier einen kleinen Film über das Projekt, der im Rahmen der Aktionswoche gegen Kinderarmut gezeigt wurde.